Die bestehende denkmalgeschützte Grundschule aus dem Erbauungsjahr 1914 wurde einer Generalsanierung unterzogen, um eine Schulgebäude zu erhalten, das allen Anforderungen gerecht wird, die an einen Neubau gestellt werden. Die Generalsanierung wurde in nur 8 Monaten durchgeführt. Das Gebäude wurde auf einen Rohbauzustand zurückgeführt und fast vollständig entkernt.

Aufgrund von Undichtigkeiten am Glockenturm musste eine Hausschwammsanierung durchgeführt werden.

Der 2. Fluchtweg wird durch eine angebaute Fluchttreppe an der Aussenfassade gewährleistet. Sämtliche Arbeiten wurden mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmt.

Bauablauf und Gebäudedaten

Genehmigungsplanung: 28.09.2000
Planung: Herbst 2000
Ausschreibung nach VOB/A: bis Februar 2001
Vergabe: April 2001
Gesamtfertigstellung: Januar 2002
Einweihung: 01.02.2002
Leistungsbild Architekt Heinz: LPH. 1-4 Entwurf einschl. Genehmigungsplanung
LPH. 5 Werkplanung
LPH. 6-7 Vergabe und Ausschreibung
LPH. 8 Bauleitung mit Qualitätskontrolle
LPH. 9 Objektbetreuung
Bruttorauminhalt: 11.350 m³
Gesamtnutzflächen: 2.250 m²
ehemaliges Baujahr: 1914

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.