Die bestehende Realschule aus dem Jahre 1966 entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen in Bezug auf energetischen, technischen und funktionalen Standards und wird durch Fassadengestaltung, Erneuerung der Dächer (Walmdächer mit Metaleindeckung), Aufrüstung der Haustechnik mit Erneuerung der Leitungen modernisiert werden. Der Innenausbau wird ebenfals in Bezug auf Schalschutz, Funktionalität und Komfort modernen Standards angepasst. Aufgrund der Einführung neuer pädagogischer Konzepte und Erhöhung der Schülerzahlen ist es notwendig die Gesamtorganisation des Schulgebäudes umzustrukturieren und neue Bereiche für einen Ganztagesschulbetrieb zu schaffen. Um den laufenden Schulbetrieb zu gewährleisten, sol die Gesamtmaßnahme in mehreren Bauabschnitten durchgeführt werden.

Die vorh. Erweiterung aus dem Jahre 2000 wird aufgestockt und erweitert, d. h. Verlängerung des bestehenden Baukörpers mit einer Erweiterung in Richtung Westen.

Ein neu geplanter Aufzug verbindet die einzelnen Level und sorgt für eine behindertengerechte Erschließung des gesamten Realschulgebäudes.

Mit der energetischen Sanierung wird die EnEV 2009 um min. 30% unterschritten.

Die Aussenanlagen werden insgesamt neu gestaltet.

An das besteh. Rasenspielfeld wird eine 130m-Laufbahn, sowie eine Speerwurfanlage angebaut.

Bauablauf und Gebäudedaten

Planung: ab 2010
Ausführungsbeginn: 04/2012
Leistungsbild: 1-9
Erweiterungsfläche: ca. 1.320 m² (BGF)
Bruttorauminhalt: ca. 5.700 m³ (Erweiterung/Aufstockung)
ca. 22.100 m³ (Generalsanierung Realschule)
ca. 350 m³ (Ganztagesbetreuung)
Gesamtkosten: ca. 11,2 Mio. €Euro

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.